Aufmerksamkeit – 1. Hilfe Übungen für Ruhe und Gelassenheit

Freier Blick (c) Claudia Murzik

Diesen Monat gibt es nur 2 neue Beiträge von mir und das hat seinen guten Grund…Ich hatte mir ein paar Tage frei genommen, um wieder den Blick für das Wesentliche zu schärfen. Vielleicht kennst Du das? Das Jahr hat kaum begonnen und der Alltag rast schon wieder an Dir vorbei. Deine Aufmerksamkeit ist irgendwie überall. Alles läuft zwar seine gewohnten Bahnen aber Du hast das Gefühl, das Du eher vom Alltag gelebt wirst, als das Du ihn bestimmst?…
Woher bekommst du dann noch das Gefühl von Lebendigkeit, von Lebensfreude und deine Kraft? Woher die Inspirationen für neue Wege? …die Leichtigkeit? …Und für mich stellt sich dann zusätzlich noch die Frage, wie ich Anderen helfen kann, ihre Leichtigkeit im Leben wieder zu finden, wenn ich sie selbst nicht habe?…

Die Natur als Ruhequelle

Für mich wird es dann höchste Zeit, eine Auszeit zu nehmen. Raus in die Natur, am besten dorthin, wo es einsam wird, wo ich Stille „hören“ kann und die Weite der Natur genießen…vor einer Woche war ich noch in den Bergen Italiens, die ich sehr liebe. Sattes Grün, Olivenhaine, die erste warme Luft im Jahr, Sonne und herrliche Ausblicke von den Bergen. Hier fällt es mir leicht, zur Ruhe zu kommen. Natürlich musst Du nicht extra weit weg fahren, kleine, grüne Oasen findest Du überall, selbst in der Stadt.
Normalerweise ist unser Verstand im Alltag voll von Ramsch, der es schwierig macht, einen klaren Gedanken zu fassen. Aus der Ruhe steigen Kraft und neue Ideen, neue Inspirationen auf. Doch wie gelingt es, das Kopfkino auszustellen, die Sorgen des Alltags loszulassen und sich zu entspannen?

Die Magie der Aufmerksamkeit

Zu beobachten, wo Deine Aufmerksamkeit gerade ist, kann ein erster Schritt sein. Du wirst Dir all der vielen Gedanken bewusst, die Dich umtreiben. Dann setze Dich still hin (am besten in die Natur) und fixiere irgendeinen Punkt. Nimm wahr, wie die Aufmerksamkeit einfach da ist, ganz von allein. Halte den Fokus und wenn andere Gedanken kommen, kehre einfach zu Deinem Punkt zurück. Allein durch diese kleine Übung wirst Du merken, wie schnell Du zur Ruhe kommst…Du kannst nicht auf etwas wirklich fokussiert sein und gleichzeitig vielen Gedanken nachgehen. Probier es einfach mal aus…und hab Geduld mit Dir! 😉
Wenn Du das schon gut meisterst, versuche noch folgendes: bringe Deine Aufmerksamkeit auf ein neutrales Level. Gib für einen Moment alles auf. Gib auf zu wissen, zu können, zu wollen, zu brauchen, zu sollen, zu planen, nicht zu wollen, zu fokussieren. Sitze einfach da, still und ohne jede Erwartung, ohne jede Bewertung. Beobachte Deine Umgebung, als ob Du sie zum ersten Mal sehen würdest. Erlaube alles, versuche nichts. Du wirst merken, wie sich allmählich Ruhe und Gelassenheit einstellen.

Seeblick (c) Claudia Murzik

Die 1. Hilfe-Karte bei Stress

Hast Du schon mal davon gehört, das Energie der Aufmerksamkeit folgt? Und das Du solche Dinge, Menschen und Ereignisse in Dein Leben ziehst, die mit Deiner Aufmerksamkeit übereinstimmen? Hört sich das für Dich verrückt an? Mache Dir selbst Gedanken darüber. Beobachte Deine Gedanken, die Du den ganzen Tag über denkst. Welche Qualität haben sie? Worauf sind sie ausgerichtet? Deine Aufmerksamkeit bestimmt, was Du als real ansiehst, der Rest wird ausgeblendet, existiert nicht – und ist dennoch da… 😉
Frage Dich: Wo ist meine Aufmerksamkeit in diesem Augenblick? Wo könnte sie jetzt sein? Wo möchte ich meine Aufmerksamkeit jetzt haben? Schreibe diese 3 Fragen auf eine kleine Karte, die Du gut bei Dir tragen kannst. Wann immer Ereignisse oder Stimmungen in Deinem Leben sind, die Dir mißfallen, hole die Karte hervor und beantworte ehrlich die 3 Fragen. Und – richte Deine Aufmerksamkeit auf Dinge, die Dir gut tun und die Dir gefallen! Ohne Zögern, ohne Zweifeln, ohne wenn und aber.
Ich wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren! Gern kannst Du mir von Deinen Erfahrungen berichten. Und das Gute ist, Du kannst die Übungen immer und überall machen, auch wenn es Dir nicht möglich ist, einfach mal weg zu fahren.



    Schreibe eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Du kannst folgendes nutzen HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

    Pflichtfeld